Mittwoch, 31. Dezember 2014

Tag 1071

Heute gibt es, aus sehr gutem Anlasz, mal kein Gedicht, sondern ein Paar Zeilen, die mich doch zum Nachdenken angeregt haben.


-"Entschuldigen Sie, Bitte!"
-"Ja, was is' denn jetzt schon wieder los? Mensch!!!"
-"Ja, aeh...Naja, ich wollte mal fragen, ob's vielleicht moeglich ist, also, nur eventuell...vielleicht...?"
-"Ja...na, was wollen Sie denn?"
-"Ja, naja, ich wollte, dasz Sie mir, vielleicht, jetzt ma' ein "Like" geben...also, wenn's moeglich sein sollte?"
-" Was??? Warum sollte ich das tun?"
-"Naja, ich hab' mich doch hier jetzt komplett mit Kot eingerieben und dachte, vielleicht, Sie geben mir jetzt dafuer ein "Like"
-"..."
-"..."
-"Naja...Junger Mann, ich musz schon sagen, Sie haben sich ja richtig Muehe gegeben und so...Also...Naja. Also, wenn das so ist, dann gebe ich Ihnen ein "Like"...



Dienstag, 30. Dezember 2014

Tag 1070

Ist heute der letzte Tag, an dem Harry ein Gedicht veroeffentlichen kann?!...


ach, frau nachbar, schoen sie zu sehen,
wie ist es ihnen ergangen?

ach, den strom hat man ihnen abgedreht,
so, so, und zwar seit langem.

naja, das ist doch nicht so schlimm,
die kerzen sind gemuehtlich.

vor vielen jahren, da gab's kein strom,
da war das halt so ueblich.

ach, die heizung laeuft nicht mehr
und das schon seit 'ner weile.

im winter, na, da ist es kalt,
ich hoff' sie bleim mir heile.

na gut, ich musz jetzt auch schon weg,
vielleicht sieht man sich wieder.

da koennen sie mir dann mal erzaehlen,
wie's sich arbeitet, so, in mieder.











Montag, 29. Dezember 2014

Tag 1069

Bald kommt der Vati wieder! Damit die Zeit, bis dahin, mit spannungsgeladener Lyrik ueberbrueckt werden kann, hat es sich Harry zur Aufgabe gemacht, hier und jetzt, ein Gedicht zu verfaszen.


sehen sie her, das ist mein bengel, brav und sehr gescheit,
der ist seinem alter weit voraus, ein wunder unserer zeit!

der lehrer sagt, er hat talent, doch musz man ihm erst drohen,
dem lehrer sag:"der anwalt kommt!", schon aendert sich sein ton.

mein kleiner, ja, der wird bestimmt, genau so schlau wie ich,
wenn nicht, dann helfe ich halt nach, ich lasz' ihn nicht im stich.

so spricht der vater und tritt ab, mit stolzgeschwellter brust,
doch was macht da sein sohnemann? wir hatten 's doch gewuszt!

im sandkasten, dort, friszt er den sand, mit groszem appetit, 
so schlau das kind, ein jeder es weisz, ein jeder der das sieht!



Sonntag, 28. Dezember 2014

Tag 1068

Nachdem Harry wiszen wollte, wie gefragt seine Gedichte nun wirklich sind, folgt jetzt...

mein schatz, was schneidest du da ab,
ach komm!, wir koenn 's gebrauchen,
schneide schoen, damit nur ich was hab',
die anderen sollen ruhig fauchen.

jetzt setzen wir uns schoen hierhin,
gleich in die erste reihe,
die anderen kommen ja eh nicht rinn,
ich esz' dann gleich fuer dreie.

was regen sie sich denn so auf?!
ham sie 'n verstand verloren?!
ich hau' gleich auf sie feste drauf,
ich bin halt stolz geboren!

und mir kann aber nix paszieren,
denn ich hab 's kapital,
ich wer' euch alle abkaszieren,
ICH BIN DIE UEBERZAHL!




Samstag, 27. Dezember 2014

Tag 1067

Verehrtes Publikum,

Harry will wiszen, ob ihr bereit seit, noch mehr seiner Gedichte zu ertragen. Wenn ihr der Meinung seid, dasz meine Internetpraesenz bereit ist, auf solch stuemperhafte Art, die Welt zu verbeszern, dann laszt es mich wiszen!

Mir geht es soweit gut. 
Komisch sind nur Harry's Nachbarn. Erst hoert man lange Zeit nichts, dann streiten sie laut und dann klimpert die Spieluhr eine irrwitzige Melodie...over and over!!!
Ob sowas Einflusz auf des Menschen Seele haben kann...?!
Ich werde Harry im Auge behalten.



Freitag, 26. Dezember 2014

Tag 1066

Gedicht von...Na???

das feld auf dem nie einer stand,
erscheint heute nacht an besungener stelle.

und dann wurden alle zu buergern ernannt,
das wiszen wir nun aus verlaeszlicher quelle.

ich steh' vor dem zelt und komm'  nicht hinein,
heranwachsende liegen quer vor der tuere.

der tuersteher schenk ihnen seit stunden schon ein,
ein rentner bezahlt, dasz man ihn beruehre.

in eisigen zeiten geben sie uns ihre sonne,
paszt auf, dasz ihr euch dran nicht verbrennt.

sie kommen zu euch, es kommt die kolonne,
"schnell", wird euch nichts nuetzen, egal ob ihr rennt.

 


Donnerstag, 25. Dezember 2014

Tag 1065

Bevor alle wieder besoffen auf dem Sofa einschlafen...

wir legen uns schlafen, in speckigen laken,
wir decken uns zu mit warmem beton.

drei kraehen zerreisen die gashaehne aller,
man gab ihnen futter, das hat man davon.

plattentektonik in tv-geraeten,
zu spaet umzuschlaten, sie laufen ja schon.

und alles zerflieszt in seichter bepflanzung,
das telefon klingelt mit lieblichem ton.

ich werd' nichts entscheiden, denn das kann nur einer,
ueberlasze das lieber dem alten patron.









Mittwoch, 24. Dezember 2014

Tag 1064

Auch heute gibt es wieder ein Gedicht von Harry.

sven und anja, maik und horst,
all die fetten, all die fetten,
stell' dich an, komm' schon, stell' dich an.

hier gibt's noch was,
noch was feines,
kommen se schnell, kommen se ran!

hier ein stueck,
da noch ein happen,
spaeter, dann noch ein dessert.

heute grillen wir fette bonzen,
in unserer kleinen armenkueche,
sind diese heute sehr begehrt!





Dienstag, 23. Dezember 2014

Tag 1063

Harry ist besoffen.

wir trinken den sueszen wein aus bechern.
wir trinken, das fleisch faellt uns vom leib.

wir trinken den eszig der alten elite.
sie sagen mir:"gehe!", ich sage:"ich bleib!".

wir trinken das morgige terpentin.
wir trinken, die seele zerfaellt.

wir trinken den nektar des waschbeton.
wir trinken, wir haben getraenke bestellt.






Montag, 22. Dezember 2014

Tag 1062

Heute paszierte nichts, auszer...ein Gedicht von Harry.

deckt das kind im wagen zu,
heute regnet es wieder scheisze.
ach nein, es war der vater nur,
er bereitet ihm seine speise.

hau' den loeffel richtig voll,
denn er hat nie genug,
beim vater hat man es auch getan
und der ist richtig klug.

der ist in unserer stadt bekannt,
als groeszte prostituierte,
die leute sagen "mensch, was ist der klug!"
und fragen wo er studierte.

er kotet auf den buergersteig,
er kotet auf laternen,
er kotet gern, den ganzen tag,
wer will den kot entfernen?

er wickelt sich auch damit ein,
sitzt abends vorm kamin,
der eigene kot haelt richtig warm,
viel waermer, als urin.

und siehe:
was kommt da heraus,
aus seinem groszen maule,
ein riesen haufen braunen kotes,
der stinkt, als waer er faule.

und siehe da: 
nun hat der junior sein erstes wort gesprochen,
ach nee, ich glaub das war kein wort,
kot hat er erbrochen.

nun ist die mutter gluecklich, froh,
der kleine ist wie vater,
dann kann er werden ebenso,
musz nicht mehr zum psychiater.









Sonntag, 21. Dezember 2014

Tag 1061

und jetzt...

im hausflur geht ploetzlich ein lichte an,
auf allen etagen steht ein kleiner mann,
ganz klein, dasz man kaum in noch sieht,
er sagt er sei hausmeister, in diesem gebiet.

man zog ihm geschwind seine kleider aus,
und drueckte ihm stattdeszen in die hand einen strausz,
der strausz aber war nur ein ejakulat,
was anderes war halt zurzeit nicht parat.

der hausmeister aber, in eifriger not,
sah dies als ein ansporn und schwor auf sein tod,
ich werde fuer sie gewisz alles lenken,
was sollen den sonst die leute denken.

der hausmeister ist seither unser bester mann,
wann immer er lust hat bruellt er mich an,
sagt mir, ich solle die treppe kehren
und wenn ich's nicht taete, wird er sich beschweren.

zum glueck aber starb er, vor einigen wochen,
er starb, er erstickte, an seinem erbrochnen.

tragisch. eigentlich...



Samstag, 20. Dezember 2014

Tag 1060

ein gedicht mit historischem hintergrund

es sitzen drei rentner am ententeich,
sie sitzen, erzaehlen vom dritten reich.
erst kam der krieg, naja, aber dann,
dann kam der rus' und dann find das an.

man hatte doch eigentlich garnix gemacht,
na klar, man zog willig hinein in die schlacht,
aber, dasz man die sache noch immer erwaehnt...
dabei hat uns der rus' doch am meisten beschaehmt.

doch nicht etwa weil er den sozialismus gebracht,
nein, denn da haben wir doch karriere gemacht.
viel schlimmer jedoch, das vergeszen sie nie,
der jud' kriwoschein zwang sie in die knie.






Freitag, 19. Dezember 2014

Tag 1059

Heute: ein Gedicht von Harry(Blumenwart, teilzeit)


gabi, was steht auf dem speiseplan?
'ne tuete, ein dildo und bockwurst mit haaren?!
nagut, dann werd' ich bei dir mich vollfreszen!
am straszenrand bluehen schon bald die zypreszen.

aus denen werden wir haeuser uns bauen.
nicht schoen und nicht grosz und auch nicht zum schauen.
der putz wird zerfressen von goldenen kraehen.
die nachbarn beginnen die gardinen zu maehen.

sie maehen und maehen, sie fallen tot um.
die rasenmaeher laufen, sind nie wieder stumm.
und alles, mein herr, das ist nur gewesen...

ach, is' mir egal! lasz mir an den thresen!


Donnerstag, 18. Dezember 2014

Tag zehn achtundfuenfzig

Harry is wieder da!!!
Deshalb gibt es erstmal ein Gedicht.


brigitte, brigitte, zieh auf deine uhr,
zieh auf und lasze sie tanzen.
brigitte, brigitte, ich bitte dich sehr,
dreimal acht fuenftel machst du zu 'nem ganzen.

brigitte, brigitte, von drauszen zieht es rein,
hier drinne werden kinder entbunden,
brigitte, brigitte, du machst sie kaputt,
die spieluhr, sie spielt schon seit stunden.

brigitte, brigitte, sie scheiden auch aus,
sie leeren zugleich die ampullen,
brigitte, brigitte, und was die da scheiszen,
schmierst weihnachten du uns auf stullen.

brigitte, brigitte, was bin ich doch froh,
bald bist du auch wieder normal,
brigitte, brigitte, unter goldenem haar,
fanden forscher 'nen kranich und meisen. meisen, fuenf stueck an der zahl


Mittwoch, 17. Dezember 2014

Tag 1057

Der Vatter und die Mutter reisen morgen wieder in die ehemalige DDR um sich an zu gucken, wie blühende Landschaften ausSehen. Doch damit ihr vor, zwischen und nach Weiohnachten trotzdem seht, wie ich wachse und schönen Schwachsinn lesen könnte, übernimmt ab morgen der wohlgesonnene Harry hier wieder die Schreibarbeit...hoffentlich kommen nicht wieder sonne Freakgedichte, wie beim letzten Mal! In diesem Sinne: Den Weihnachtsmann gibt es gar nicht, daß ist nur der Vatter ... und zwar verkleidet!

PS: Die PARTEI hat alles Geld verkauft!


Dienstag, 16. Dezember 2014

Tag 1056

Hallo!?! ... das wird man(n) ja nochmal sagen dürfen!!?


Montag, 15. Dezember 2014

Sonntag, 14. Dezember 2014

Tag 1054

Hansa Rostock-Fans sind keine Verbrecher, nur die, die im Gefängnis sitzen. 
Fast alle anderen haben ein Herz für andere Menschen. Aus diesem Grund wurde eine Spendenaktion für das kommende Heimspiel am Samstag 20.1.2014 ins Leben gerufen.
Also spende doch auch eine Eintrittskarte für das Spiel Hansa Rostock gegen Ollstein Kiel. Weitere Info's hier

Samstag, 13. Dezember 2014

Tag 1053

Willst du das die Sonne in dein Herz scheint!?
Dann beschenk dich selber ... nicht mit irgendeinem Scheiß, sondern mit Geld!
Erfreu dich selbst und unterstütze Die PARTEI hier!


Freitag, 12. Dezember 2014

Tag 1052

Unterstützt, wie der Vatter und ich, auch heute wieder Die PARTEI und folgt den Anweisungen: 


Donnerstag, 11. Dezember 2014

Tag 1051

Hier folgt die nächsten Tage nur Werbung für die PARTEIenFinanzierung (so lange bis mir jemand, außer der Vatter beweisen kann, daß er oder sie Geld bei der PARTEI gekauft haben):

"Kauf kein’ Scheiß (Gold) (bei der AfD), kauf GELD (bei uns)!

Und zwar jetzt. Hier. Bei Die PARTEI. Echtes Geld. Es kostet Sie praktisch nichts (5 Euro), bringt uns aber über die Parteienfinanzierung bis zu 105 Euro. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Ihnen dazu leider noch zwei Original-PARTEI-Postkarten drauflegen.

Kauf-kein-Scheiss-kauf-Geld
184.709 Wähler haben in der EU-Wahl für Die PARTEI gestimmt. Damit hätten wir plötzlich einen Anspruch auf rund 240.000 Euro aus dem Topf der “Parteienfinanzierung” – rund 157 Millionen aus Steuergeldern, die sich bisher die etablierten Parteien (CDU und so) teilen. Dieser Anspruch wird allerdings begrenzt auf die Höhe der (Spenden-) Einnahmen der jeweiligen Partei im Jahr 2014. Und die sind bei der PARTEI nicht sehr hoch. Smiley!
Die verfickte AfD hat ein ähnliches Problem, deshalb verkauft sie auf ihrer Homepage Gold. Denn aufgrund sehr, sehr irrer Parteiengesetze, die Bundestagspräsident Lammert schnellstens zu ändern rät, erhöhen sämtliche Einnahmen der Parteien ihren Anspruch aus der staatlichen Finanzierung.*
Und deswegen verkaufen wir Ihnen ab sofort GELD! Bekannt aus der Werbung (“Nur 3,99 €!”). Geführt von allen guten Buchmachern und Sparkassen. Nicht so schwankend im Wert wie Gold. Paßt besser in Kaugummi- und Parkscheinautomaten!
Grüße aus Brüssel FCK AFD Postkarte3 
Und so geht’s:
Sie bestellen hier im PARTEI-Geld-Shop den gewünschten Schein (20, 50 oder besser: 100 €)
und überweisen den Kaufpreis (25, 55 oder 105 Euro) – wir schicken Ihnen im Gegenzug per Post (versicherter Versand für 4,55 €) einen 20-, 50- oder 100-Euro-Schein zu sowie die zwei nebenstehend abgebildeten Postkarten. Dann lassen Sie es mit den gekauften Scheinen mal so richtig krachen – und Die PARTEI kassiert die von Ihnen überwiesene Summe noch einmal aus der Parteienfinanzierung. 

Hintergrund-Informationen: Die AfD erklärt sich hier in blumigen Worten. Und hier ein informativer Aufruf unseres Schatzmeisters Norbert Gravius.
Wenn Sie größere Summen spenden (SPENDEN, nicht KAUFEN!) wollen (gegen steuerwirksame Spendenquittung), mailen Sie uns bitte: FCKAfD@die-partei.de
* Die Ausgaben (bei der AfD für Gold, bei der PARTEI für GELD) hingegen bleiben unberücksichtigt. Nur die Einnahmen zählen. Irre, oder? Und jetzt hopp, auf, überweisen! Alles, was Die PARTEI von den 157 Millionen nicht bekommt, geht an die CDU…" (Die Partei 2014).

Dienstag, 9. Dezember 2014

Tag 1049

Aufm Dienstag gibts beim Vatter und bei der Mutter heute dicke Sahnetorte zum Frühstück ... na den gehts aber gut! Und ich bekomm immmer nur Waszer


Montag, 8. Dezember 2014

Tag 1048

Der Vatter hat sich heut früh beim rasieren das linke Nasenloch abgeschnitten. Der hat geschrie'n und geblutet wie eine geschächtete Ziege!
Ihr müsztet ihn mal sehen, vorne Amalgam-Schneidezähne und ein Nasenloch fehlt...


Sonntag, 7. Dezember 2014

Tag 1047

Pflanzi wünscht Peter Vollmann auf diesem Wege alles Gute. 
"Peter mach weiter so, aber bitte woanders!" Peter Vollmann, ehemaliger Aufstiegsheld wurde nun von Hansa Rostock beurlaubt. Wer neuer Trainer wird ist noch nicht bekannt, aber Wir sind alle schon gespannt, ob nun endlich Frank Pagelsdorf das Ruder wieder ans sich reißt und der Aufstieg von Hansa Rostock in die 2. Bundesliga doch noch gelingt!!?




Samstag, 6. Dezember 2014

Tag 1046

Der Vatter war heute beim Zahnarzt. Ihm wurden die oberen Schneidezähne gezogen. Warum stellt der Zahnarzt bei der Behandlung auch so komische Fragen, die mehr als Ja und Nein beinhalten müssen ... Naja dafür kann der Vatter nun schön pfeifen!


Freitag, 5. Dezember 2014

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Tag 1044

Verbietet Computerspiele für nervige Nachbarskinder. Jetzt und in Zukunft öfter!


Mittwoch, 3. Dezember 2014

Tag 1043

Der Körper ist der Agent von Interaktion und Selbstdarstellung.


Dienstag, 2. Dezember 2014

Montag, 1. Dezember 2014

Tag 1041

Gibt es eigentlich auch gay-sextistische Rockbands mit Texten wie 
"Willst du mal 'ne Nummer schieben? Junge komm zu mir, denn ich bin der Schönste, ich besorg' es dir!" oder "Pimmel raus, denn es ist Früüühling!"?

 


Samstag, 29. November 2014

Tag 1039

Heute macht Hansa die Sachsen von Dynamo Dreschten kalt, der Vatter gewinnt im Lotto und alles wird endlich noch hedonistischer!!

Doch nicht :-(


Donnerstag, 27. November 2014

Tag 1037

An alle HausmeisterInnen und Facility-ManagerInnen: Das Laub gehört dem Igel!!


Dienstag, 25. November 2014

Tag 1035

Heute Nacht gab's den ersten Frost vor der Tür. Dafür scheint wunderschön die Sonne. Nur leider hat der Vatter mich so doof platziert, daß ich wahrscheinlich erst im Frühling wieder was davon ab bekomme.

[Diese Info gibt's, da dass hier ja auch ein Wiszenspeicher für die meteorologische Nachwelt sein soll]

 

Montag, 24. November 2014

Tag 1034

Heut Nacht war das Nachbarskind Vanesza wieder laut am PC-Spiele spielen. 
O-Ton: "Paaaaaaß auuuf, hinter dir, duuuu Hurensooohn!" 
Der Vatter hat einen sehr leichten Schlaf, es sei denn er schläft betrunken auf irgendwelchen Bänken oder am Tresen ein. 
Egal, auf jeden Fall mußte er sich wieder aufregen und hatte einen Puls von 250. 
Heute schrub der Vatter dann gleich einen Wutbürgerbrief per eMail an das Jugendamt und er fragt sich, ob die MitarbeiterInnen dort, diesmal auf seine Anfrage zum Thema "Verwahrloste Jugendliche in der Nachbraschaft" reagieren?!?
Es kann doch nicht sein, dass das deutsche Kind von der Computerspieleindustrie an den PC gefeszelt wird und die Migrantenkinder der deutschen Mutter das Leben schwer machen, weil ihr Nesthäkchen kein Ausblidungsplatz findet...also ehrlich!!


Sonntag, 23. November 2014

Tag 1033

Wieso kommt seit Tagen kein Sonnenstrahl mehr durch zu mir? 
Ist das die Strafe dafür, daß der Vatter nur auf der faulen Haut liegt und auf Kosten anderer sich einen Lenz macht ... Er hat doch auch kein Bock bei dem Wetter vor die Tür zu gehen und einen Mammut für die Familie zu jagen. 
Stichwort: (Mehr) Empathie für Faule


Samstag, 22. November 2014

Tag 1032

Nach über 1000 Tagen kommt pflanzi.blogspot.com langsam in Schwung. Täglich gucken sich jetzt schon rund 30 Personen, den hier publizierten Mist an. 
Der Vatter schaffelt schon davon, daß er jetzt Journalist ist ... fehlt eigentlich nur noch der Pulitzer-Preis und ein Sponsorenvertrag mit Unilever.


Freitag, 21. November 2014

Tag 1031

Ich glaub der Vatter erblindet heute noch. Er trank gestern Lebenselixier bei Harry, ein Stockwerk tiefer. Die Schnapsbrennkunst in Rumänien ist einfach eine sehr vielseitige, die oft im Grauen Star endet und unterschätzt wird


Donnerstag, 20. November 2014

Tag 1030

"Ich steh den ganzen Tag am Gartenzaun und wackel lustig mit den Augenbrauen..."


Mittwoch, 19. November 2014

Tag 1029

Heute mal was lesenswertes von Markus Liske: Zombies in Zügen! Danke für diesen Text!!


Dienstag, 18. November 2014

Tag 1028

Der Vatter ist aus der Nähe von Rußlands zurück und hat nichts ... rein gar nichts besonderes erlebt!



Donnerstag, 13. November 2014

Tag 1024

Wieso haben die jungen Girls und welche, die sich für sowas halten, plötzlich alle Löcher in ihren viel zu engen Jeans??
Ach ich wachse übrigens weiter, auch wenn ihr mich die nächsten paar Tagen nicht seht. 
Der Vatter unternimmt eine Reise in die Nähe Rußlands und hofft endlich Opfer eines sogenannten "Anquatschversuchs" zu werden, damit endlich wieder Kohle rein kommt...



Mittwoch, 12. November 2014