Mittwoch, 26. August 2015

Tag 1309

Kurz vor der Sommerpause den 22.000sten Seitenaufruf, ein letztes Mal gedüngt, ein letztes Mal echte Sonnenstrahlen ohne Fenster davor und nun steht ich gleich wieder in Harry's Küche und warte bis er aus den USA kommt und mich unterhält. 

Bis dahin, Freunde, wünsche ich euch eine ruhige und erholsame Zeit ...

 

Dienstag, 25. August 2015

Tag 1308

Das Glas ist halb leer und halb voll. 
Das Ergebnis der Umfrage zum Thema: Pflanzi ist ...? zeigt uns, wir haben noch eine Menge zu tun. 
50% aller teilnehmenden Personen finden pflanzi.blogspot.com mega spannend, der Rest findet pflanzi.blogspot.com ist intereszant, nett und kaum zum Aushalten. 
Kurz: Eine Hälfte mag uns, die andere findet den Mist hier echt Scheiße!
Das wird uns in der Sommerpause einiges an Arbeit kosten, pflanzi.blogspot.com auf Vorderfrau zu bringen und hier beszeren, noch intereszanteren Shit zu präsentieren! 
Aber bevor morgen die Sommerpause startet, pasziert hier gar nix mehr ...

 

Montag, 24. August 2015

Tag 1307

In wenigen Stunden endet unsere repräsentative Umfrage, also ABSTIMMEN!

Sonntag, 23. August 2015

Tag 1306

Wenn der Vatter weg ist, steh ich erstmal wieder bei Harry in der Küche rum und warte bis er aus U.S.A. wieder da ist. Endlich wieder Indoor wachsen.
Da wachsen dann auch meine abgehackten Köpfe in kleinen Taszen vor sich her, aber vielleicht wirds ja ganz lusitg mit mir selber?!

Samstag, 22. August 2015

Tag 1305

Liebe Leserin und lieber Leser, bitte bereitet euch langsam auf das kommende Sommerloch vor. Die Mutter ist ausgezogen, Harry ist in U.S.A. und der Vatter will nur noch zu seiner Mutter, heulen. Ich bleib indes hier und wachse!

Freitag, 21. August 2015

Donnerstag, 20. August 2015

Tag 1303

Für alle, die hier lesen, aber nicht abstimmen: Unsere Meinungsumfrage (rechts) endet in 4 Tagen. Stimmt bitte alle ab, denn nur so können wir garantieren, dass die Seite für immer öde und langweilig, unintereszant und schnöde bleibt.

Mittwoch, 19. August 2015

Tag 1302

Also Harry und der Vatter können als verrückt gelten, aber was sie nun vorhaben, übertrifft ALLES!!
Die beiden haben sich gestern in der Volkshochschule angemeldet: Informatik. 
Ihr fragt euch, warum denn das? Ganz einfach. Die beiden einfachen Jungs saßen gestern in einer S-Bahn von Musterstadt nach Bad Musterhausen. Einer furzt. 50 Paszagieren. Ekelhaft, aber da beide gerne furzen und ermittlen und ihr Lieblingsfach Arbeit-Wirtschaft-Technik (AWT) war. Kamen sie auf die glorreiche Idee, daß es möglich sein muß den Furzer oder die Furzerin zu ermitteln. Da ward die Furz-App erfinden. 
Ja genau eine FurzApp. Das einzige was die App kann, ist, ermitteln wer gefurzt hat!? 
Nach 5 Sekunden Geruchsanalyse sagt Dir dein Smartphone: Der kleine dicke, hinten in der Ecke, der auzsieht wie Dörte Kamrau sein Bruder, der war es ... Wenn das nix ist, in Zeiten wo Freital Kopf steht!

 

Dienstag, 18. August 2015

Tag 1301

Wußtet ihr, daß der Vatter einen Hund hat?
Alle nennen ihn nur den armen Franz.
Dieser ist seit kurzem schwerkrank. Der zwei Meter hohe SibirischeEiswüsten Hund hat riesen Durchfall und hinten schießt es raus wie nichts gutes.
Damit nun nicht noch mehr Teppich vollgeschiszen wird, hat Harry seine Dienst angeboten. 
Was ebenfalls niemand wußte, Harry ist nebenher Hobby-Arzt und kam auf die geistreiche Idee beim armen Franz eine sogenannte Stuhltransplantanion vorzunehmen bzw. durchfallzuführen. Der Vatter und Harry haben Franz an die Leine und in Windeln gelegt. Danach haben sich auf die Suche nach warmen, gesunden Hundestuhl auf den örtliche Wiesen gemacht. Nach kurzer Zeit fanden sie einen schönen Haufen, haben diesen in eine Sahnetüte getan und Franz hinten rein gesteckt und abgedrückt!! Piiiau!
Tja und was soll ich sagen, Franz sein Stuhl ist nun wieder so hart wie Granit. 
Danke Dr. med. Harry!


Montag, 17. August 2015

Tag 1300

HURRA!! Jubiläumstag! 
1.300 Tage; 31.200 Stunden oder 1.872.000 Mio. Minuten  Non-Stop-Wachstum, daß muß mir erstmal eine nachmachen!!
Ich sende euch Frieden und eine warme Mahlzeit!

 

Sonntag, 16. August 2015

Tag 1299

Draußen regnet es. Endlich. Der Vatter ist topfit, der Hund totkrank und Hansa hat gestern endlich den ersten Saisonsieg eingefahren. Alles könnte also so schön sein, aber Nein, denn in China ist mehr als ein Sack Reis umgekippt und die Menschen, die vor Krieg und Terror fliehen werden nicht weniger
Doch ich bin nur eine einfache Pflanze und der Vatter nur ein einfacher Junge, daher warten wir ab und tun so als würden wir einen kritischen Blog schreiben und das Elend dieser Welt anprangern.

 

Samstag, 15. August 2015

Tag 1298

Im Mittelmeer ertrinken weiterhin und jeden Tag Menschen, El Nino wird heftiger ausfallen denn je, in China explodiert eine ganze Stadt, der Vatter trinkt ein Bier nach dem anderen und ich wachse hier in aller Ruhe. Irgendwie pervers.

 

Freitag, 14. August 2015

Tag 1297

Die Bullen in unserer Musterstadt haben auch nichts beszeres zu tun als Leute, die mit dem Rad auf der Straße fahren, mitten im Berufsverkehr anzuhalten und voll zu labern. "Warum fahren Sie auzf der Straße?" "Das Rote ist der Fahrradweg, den müSSen Sie nutzen!"
Nee neee neee ... und dann wird der Vatter nur ermahnt. Wenn dann können Bulle 1 und 2 doch auch gleich die Hand aufhalten und noch ordentlich abkaszieren. Sonst lohnt sich doch dei ganze Aufregung nicht: A.C.A.B.

 

Donnerstag, 13. August 2015

Tag 1296

Sorry dafür, daß ihr die letzten Tage nichts von mir gelesen habt. Es gab boimetrische Probleme mit dem Vatter.
 
 

Montag, 10. August 2015

Tag 1293

Denkt bitte dran eurem Nachbarn und eurer Nachbarin Bescheid zu geben, daß sie noch nicht bei unserer Umfrage mitgemacht haben. Wir benötigen die Angaben, damit unser Blog stets aktuell und beliebt ist und bleibt. Vielen Dank!

Samstag, 8. August 2015

Tag 1291

Heute morgen kam mir ein Vogel etwas zu nahe, da mußt ich ihn zerfleischen! Eine Feder hat er mir als Andenken gelaszen.


Freitag, 7. August 2015

Tag 1290

Wenn der Vatter nachts schläft, sind seine Pfandhunterkollegen hell wach. 
Heute Nacht haben sie den benachbarten Supermarkt aufgesucht und die geschredderten Pfandflaschen in großen Tüten mit ihren umgebauten Fahrrädern abtransportiert. 
Ich beobachtete die Szenerie vom Balkon aus und was ich da sah, erstaunte mich sehr. Die drei Herren haben sich auf eine Bank gesetzt und mit trainerten Lungen die zusammengequetschten Flaschen wieder aufgepumpt. Kraß. Echte Helden. 
Und wie lang' die Schlange vorm Automaten heute früh wohl war?


Donnerstag, 6. August 2015

Mittwoch, 5. August 2015

Tag Eintausendzweihundertachtundachtzig

Die Sonne strahlt, die Tage werden trotzdem kürzer und der Harry hat schon wieder große Pläne. Er möchte eine Auzstellung machen. Da der Vatter ja leidenschaftlich gerne Zahnbrüsten malt und in seinen Mund führt, hat er nun auch Zucker geleckt und sitzt wieder täglich in seinem Keller und malt. Die Vernizsage kann also bald kommen ... und wenn es wirklich so weit sein sollte, hoffen wir, ihr kommt auch alle?!

 

Dienstag, 4. August 2015

Tag 1287

Zu Hause ist es doch am schönsten, wenn zu Hause nicht hier wäre. 
Naja nun steh ich wieder an meinem alten Platz und wachse und wollte eigentlich so gern mal vor Karl Marx wachsen. Aber nein, erst werd ich tausende Kilometer auf der Autobahn durchgeschüttelt, dann sind Harry und der Vater ist lustig-netter Gesellschaft und betrinken sich und am Ende werd ich noch fast vergszen... nee nee

Montag, 3. August 2015

Tag 1286

Ja ja der Harry hat den Vatter ausgespielt. Mit Foto  vorm KarlMArxKopf wurde nichts, da die beiden sich von oben bis unten haben volllaufen laszen. Aber als Beweis das ich wirklich auf der Autobahn unterwegs war, gibts wenigstens davon ein Bild!


Samstag, 1. August 2015

Tag 1284

1:1, der Schiri pfeift ab, das Spiel ist vorbei. 
Der Vater verbringt den Vormittag im Stadion.
Harry interesziert sich nicht für Fuszball, nur für Alkohol und Poesie. Heute gibt es kein Gedicht. Keine Zeit.
Harry hat es geschafft den Vater aus seinem grauen Alltag zu reißen. Er macht ihn mit den lokalen Pilszpezialitäten bekannt und besäuft sich mit Whiskey aus dem Spreewald. 
Es ist schön hier, nur kann ich den komischen Dialekt der anderen Pflanzen nicht verstehen...